Zurück zur Übersicht
Team

Wir stellen vor: Lisa Walgenbach

Als Managerin Sales Strategy & Operations ist Lisa von Beginn an festes Mitglied von Paymenttools. Wir stellen ihr acht Fragen zu ihrer Person.

von Maik Klotz, 03.02.2022
3 Min
Lisa Walgenbach, Managerin Sales Strategy & Operations Paymenttools

Ihr kennt das. Jeden Tag laufen einem Menschen im Büro, Google Meet oder bei LinkedIN über den Weg und man denkt: Wer bitteschön ist das? Nicht nur deshalb stellen wir die Menschen vor, die Paymenttools zu dem machen, was es ist: ein Start-up mit Seele.

Acht Fragen an

Lisa Walgenbach, Managerin Sales Strategy & Operations Paymenttools

Lisa, seit wann arbeitest Du bei Paymenttools und warum?

Ich hatte das Glück von Anfang an mit dabei sein zu dürfen. Erstmals gehört habe ich Ende 2020 von Paymenttools und dann ging alles sehr schnell. Christina hat mich direkt überzeugt als sie mir von der Vision erzählte. Wenige Minuten später lernte ich Salah kennen. Ludger kannte ich bereits aus gemeinsamen Projekten. Ihre Leidenschaft und ihr Enthusiasmus waren direkt zu spüren, und ansteckend. Da musste ich nicht lange überlegen. 

Als Managerin Sales Strategy & Operations bist Du für den Mitaufbau des Vertriebs und das Partnermanagement zuständig. Worauf kommt es an und was ist Dir besonders wichtig?

Für mich kommt es vor allem darauf an, unsere Partner:innen in den Mittelpunkt aller unserer Aktivitäten zu stellen. Deshalb ist es mir besonders wichtig, unsere Partner:innen zu verstehen. Nur so sind wir in der Lage ihre Wünsche und Bedürfnisse zu kennen oder auch vorherzusagen. Am Ende wirken sich alle unsere Entscheidungen, Prozesse und Kontaktpunkte auf das Erlebnis unserer Partner:innen und damit ihrer Zufriedenheit und unseren Erfolg aus. Beim Partner Management ist mir wichtig, dass wir uns auf Augenhöhe begegnen und schnell und konkret gemeinsam an Themen arbeiten. Dann macht es Spaß und für gewöhnlich entstehen so die besten Lösungen. 

Paymenttools hat sich als Ziel gesetzt, den Zahlungsverkehr “neu zu denken”. Warum muss man das denn?

In den letzten Jahren hat sich im Bereich Zahlungsverkehr einiges getan. Technologien wie z. B. NFC-Technologie zum kontaktlosen Bezahlen im Handel, Internetbezahlverfahren für den Einkauf im Netz oder auch Apps fürs Banking, P2P-Zahlungen und Bezahlen mit dem Smartphone haben die Zahlungsgewohnheiten von vielen Menschen bereits stark verändert und die pandemische Lage beflügelt viele dieser Trends sowie die wachsende Offenheit für digitale Zahlungslösungen in der Breite der Bevölkerung weiter. Auch Markteingriffe durch den Regulator haben dazu beigetragen, dass sich der Markt immer schneller verändert. Die Zukunft entsteht heute und hier kommen wir ins Spiel und möchten mitgestalten.

Wenn Du auf Deine berufliche Karriere schaust, wo lagst Du denn mal so richtig daneben?

Wenn ich auf meine berufliche Karriere schaue, bereue ich nichts. Im Gegenteil: Für mich war jeder einzelne Schritt richtig und wichtig. Ich bin sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit hatte, viele verschiedene Perspektiven rund um das Thema Payment und darüber hinaus einzunehmen. 

Wo finden wir Dich, wenn Du Urlaub machst?

So gut wie nie zweimal am gleichen Ort. Wenn nicht gerade eine Pandemie herrscht, kannst Du Dir sicher sein, dass ich gerade die nächste Backpacking Reise plane. Da gerade aber eine Pandemie herrscht, steht mein nächstes Ziel tatsächlich noch nicht fest. Wer gute Reisetipps &-routen hat, ist bei mir immer willkommen! 

Organisation ist alles, oder nur das Genie beherrscht das Chaos? Wie gestaltest Du Deinen Arbeitsalltag?

Ich gehöre zu der Sorte Mensch, die gerne organisiert, mit Zielen in den Tag startet und dann alles auf sich zukommen lässt. Es kommt öfters mal vor, dass sich mein Tag nachher mehr nach „das Genie beherrscht das Chaos“ anfühlt und ich Prioritäten hin und her schiebe. Ich denke ein guter Mix und das Gefühl dafür, wann was Vorrang hat, ist unerlässlich. 

Welche Gadgets brauchst Du, um im Job zu überleben? Lass mal in Deine Tasche schauen.

Ganz minimalistisch gedacht brauche ich folgende Dinge, um zu überleben: 

  1. MacBook Air

  2. iPhone

  3. iPhone Kopfhörer

  4. Ladekabel

  5. Jobticket

  6. Zutrittschip 

In meiner Tasche sind i. d. R. aber noch weitere Dinge zu finden: Trinkflasche, Lippenpflegestift, Handcreme, Taschentücher und ein paar gesunde Snacks (natürlich bei REWE gekauft 😎) gehören auch noch zu meiner Grundausstattung.

Meine Tools

Mit wem würdest Du gerne mal eine Bio-Traubensaftschorle trinken?

Da gibt es sicherlich einige Kandidaten, leider leben nicht mehr alle. Spontan fällt mir Anna Rosling Rönnlund ein. 

Maik Klotz ist Berater, Sprecher und Autor zu den Themen Banking, Payment, Digital Identity, E-Commerce und Retail. Er wurde von der Süddeutschen Zeitung in der Serie „Impulsgeber“ der Branche porträtiert und moderiert und spricht auf vielen Branchen-Events. Maik ist Co-Founder von Payment & Banking und ist bei Paymenttools für den Bereich Marketing und Unternehmenskommunikation verantwortlich.

Weitere Artikel
Zurück zur Übersicht