Zurück zur Übersicht
Company

Wir sind gekommen, um zu bleiben

Wie ein perfekter Fleck, gehen wir nicht mehr weg. Hallo Welt, wir sind Paymenttools und wollen die graue Welt des Zahlungsverkehrs bunter machen. Wie? Das erfährst du hier.

von Maik Klotz, 02.12.2021
3 Min
Wir von Paymenttools sind gekommen, um zu bleiben, denn wir möchten den Zahlungsverkehr in Deutschland mitgestalten.

Noch ein Start-up mit einem eigenen Blog. Zwangsläufig drängt sich die Frage nach dem “Warum” auf. Warum noch ein Blog, mit noch mehr Selbstbeweihräucherung und glatt gebügelten Worthülsen? Berechtigte Einwände.

Keine Angst, wir haben gar nicht die Zeit und Muße jedes Wort zu polieren und uns ständig selbst auf die Schulter zu klopfen, weil wir an etwas Großem arbeiten. Woran wir arbeiten und warum wir das tun, davon möchten wir regelmäßig berichten. Versprochen ungebügelt.

Stattdessen möchten wir unsere Leser:innen, Dich, mit auf eine Reise nehmen. Egal, ob Dich unsere Lösungen oder unsere Company interessiert, wir hoffen, Du lässt Dich von unserer Begeisterung anstecken. In diesem Sinne: herzlich willkommen auf dem Blog von Paymenttools.

Die Welt des Zahlungsverkehrs

Die wenigsten Menschen erfüllt es mit Freude zu bezahlen, denn es führt ja immer auch dazu, dass das eigene Geld weniger wird. Noch weniger Menschen möchten sich Gedanken darüber machen, wie man denn bezahlt. Am liebsten einfach und schnell und in Deutschland immer noch gerne bar. Die Möglichkeiten zu bezahlen, sei es nun am POS (Point Of Sale), also der Ladenkasse, oder online im E-Commerce, sind gelinde gesagt, vielfältig. Girocard, Kreditkarte, Apple oder Google Pay oder Paypal - es mangelt nicht an Möglichkeiten sein Geld loswerden. Das, was bei Kund:innen für Verwirrung sorgt, ist für den Handel nicht weniger herausfordernd, denn man möchte weder zu viele, noch die falschen Bezahlverfahren anbieten. Der richtige Zahlungsmittelmix ist so etwas wie der heilige Gral der Branche, denn was für Kund:innen gut ist, muss nicht gleichermaßen für den Handel gut sein, denn jede Zahlung muss am Ende abgewickelt werden und da stecken nicht nur komplexe Prozesse hinter, sondern auch Kosten. Beziehungsstatus: Es ist kompliziert.

Zahlungsverkehr: Es ist kompliziert.

Geht Zahlungsverkehr auch anders?

Rhetorische Frage, natürlich geht es auch anders. Jetzt ist anders aber nicht zwangsläufig auch besser, weder für die Kund:innen noch für den Handel, egal ob stationär oder online. Wir haben in den letzten Jahren einige Versuche gesehen, den Zahlungsverkehr in Deutschland oder Europa zu revolutionieren. Die meisten dieser Versuche wollten diese Revolution entweder ohne die Kund:innen oder ohne den Handel starten und hier glauben wir, liegt der Fehler. Wir von Paymenttools glauben nicht an eine Revolution, glauben nicht daran, das Rad neu erfinden zu können. Man kann es aber besser machen und daran arbeiten wir mit einem motivierten Team aus erstklassigen Entwicklern, Produktmenschen, Zahlungsverkehr-Expert:innen und Menschen, die einfach Lust haben was zu bewegen.

Zahlungsverkehr geht auch anders!

Paymenttools wurde nicht in einem Bergdorf in den Anden, nicht im Silicon Valley von dem Typen der Steve Jobs mal die Hand geschüttelt hat oder von einem geheimen Konsortium gegründet. Paymenttools ist eine Gründung der REWE Group. Dem Handelskonzern, der jeden Tag eine Rolle in der Welt von zwölf Millionen Kund:innen spielt. Dem Konzern, der in 21 Ländern vertreten ist und bei dem 384.000 Mitarbeiter:innen arbeiten. Anders ausgedrückt, wir bei Paymenttools glauben, mit der REWE Group an unserer Seite, ganz gut zu verstehen wie Zahlungsverkehr funktioniert und was die Bedürfnisse des Handels und der Kund:innen sind. In einer inzwischen vollumfänglich digitalisierten Welt, wo die Grenzen zwischen dem E-Commerce und stationären Handel fließend sind, braucht es einen Zahlungsverkehr, der dieser sich ständig voranschreitenden Veränderung gerecht wird. Wir glauben an ein Payment OS, ein Betriebssystem des Zahlungsverkehrs, welches alle Services bündelt. Ein System, welches vom Handel nicht nur leicht in Betrieb genommen werden kann, sondern noch viel leichter administriert werden kann. Ein System, welches sich leicht erweitern lässt und Antworten auf die wichtigsten Fragen liefert und im Ergebnis dazu führt, dass Kund:innen sich weniger Gedanken machen müssen, welches die beste Bezahlmethode ist.

Wir freuen uns auf unsere Aufgabe. Wir sind Paymenttools. We solve payn. ♥️

Maik Klotz ist Berater, Sprecher und Autor zu den Themen Banking, Payment, Digital Identity, E-Commerce und Retail. Er wurde von der Süddeutschen Zeitung in der Serie „Impulsgeber“ der Branche porträtiert und moderiert und spricht auf vielen Branchen-Events. Maik ist Co-Founder von Payment & Banking und ist bei Paymenttools für den Bereich Marketing und Unternehmenskommunikation verantwortlich.

Weitere Artikel
Zurück zur Übersicht